Wer sein Blackberry 9720 an einem BES Blackberry Enterprise-Server via Enterprise Aktivierung verbinden möchte, findet im System vorerst keine Option, dises zu verbinden.

Wird in Microsoft Word ein Textfeld oder eine Zeichnung / Grafik / Bild nicht mehr angezeigt, so kann dies möglich sein dass in den Einstellungen die Anzeige dieser Typen deaktiviert ist.

Um dieses Problem zu beheben muss in den Word-Optionen etwas umgestellt werden.

Dazu folgendes aktivieren:

 

-> Datei

-> Optionen

-> Erweitert

-> Dokumenteninhalt anzeigen

-> Zeichnungen und Textfelder auf dem Bildschirm anzeigen

Wer die Apple-Tastatur unter Windows verwenden möchte, bekommt meist die Meldung beim Einrichten der Eingabe der Koppelungsnummer / Koppelungscode der Bluetooth-Verbindung.

 

 
it-archiv.net - Teamspeak Lizenzfinder

 

Wer weiss schon welche Lizenz man für welches Produkt benötigt?

 

Diese Frage ist nicht immer leicht. Allerdings ist dieses Problem jetzt für Teamspeak-Server behoben. it-archiv.net hat ein Tool um die richtige Lizenz zu finden.

Wer im Gerätemanager einen Treiber nicht findet, welcher folgende Hardware-IDs hat, wird hier fündig.

HardwareIDs:

ACPI\SMO8810
*SMO8810
 
ACPI/SMO8800
*SMO8800

Mobile Security: Ist das notwendig?

 

Eine Antivirus-Software ist für die meisten Smartphone-Nutzer noch längst nicht zur Selbstverständlichkeit geworden – welche Aktivitäten unternimmt man auch schon mit einem Android-Handy, bei denen man sich Viren oder sonstige Malware einfangen könnte? Man telefoniert, schreibt SMS und verwendet andere Messaging-Dienste, checkt Emails, besorgt sich hin und wieder eine App aus dem Google Play Store, orientiert sich mit Google Maps, vertreibt sich die Zeit mit Spielen, Musik oder YouTube-Videos oder unternimmt ein paar Kleinigkeiten im Internet – was soll dabei schon passieren? Grundsätzlich ist jedoch jedes Endnutzergerät mit Internetverbindung gefährdet, von Schädlingen gekapert zu werden und die Malware-Entwickler, die es auf Smartphones abgesehen haben, werden nicht nur immer mehr – ca. eine Millionen Android-Schädlinge wurden Ende 2013 im Umlauf geschätzt - sondern auch immer raffinierter. Sie bringen Viren im Google Play Store unter, versenden Trojaner per SMS oder Email oder locken User auf Phishing-Seiten.